Perpignan

11. Mai 2011

Perpignan liegt im Süden Frankreichs, und ist die Hauptstadt des französischen Départements Pyrénées-Orientales. Die Stadt in Frankreich hat ca. 120.000 Einwohner, und ist bei den Urlaubern eine der beliebtesten Städte in Südfrankreich. Der Flughafen in Perpignan befördert jedes Jahr ca. 700.000 Fluggäste, und liegt nordöstlich von Perpignan. Ein Urlaub in Perpignan ist für viele Urlauber aufgrund des mediterranen Klimas besonders reizvoll.

Geografisch gesehen liegt Perpignan an der Grenze zu Spanen. Die unmittelbare Lage zu Spanien, und die geschichtlichen Entwicklungen haben dazu geführt, dass Perpignan seit 1659 durch den Pyrenäenvertrag zu Frankreich gehört. Von 1276 bis 1344 war Perpignan die Hauptstadt des Königreichs Mallorca. In der Gegend rund um Perpignan wird immer npch katalanisch gesprochen, und die Sprache wird auch in fast allen Schulen unterrichtet. Bei einem Spaziergang durch Perpignan ist die katalanische Flagge immer noch sehr häufig zu sehen.

Perpignan verbindet das Neue und das Alte. Viele Urlauber kommen wegen den gotischen Meisterwerken in die Stadt. Die Kirche Saint-Jaques, oder der Palast der Könige von Mallorca aus dem 13. Jahrhundert sind solche architektonischen Meisterwerke. Das moderne Leben von Perpignan spielt sich im Kneipenviertel ab, welches sich in der Altstadt von Perpignan befindet.

Wer seinen Urlaub in Perpignan verbringen möchte, wird sich am mediterranen Lebensstil erfreuen. In der Altstadt bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, bei einem guten Glas Rotwein mit Freunden, das Leben einfach zu genießen.

Geheimtipp mit Schönwettergarantie

25. Oktober 2010

300 Sonnentage im Jahr – diese erfolgsverdächtige Schönwettergarantie gibts nicht nur in der Karibik sondern auch in unserem Nachbarland Frankreich! In der weniger bekannten Region Languedoc im Süden Frankreichs finden Reisende ideale Urlaubsbedingungen und eine zudem recht geringe Touristen-Dichte vor, sieht man von den gut besuchten größeren Städten der Region einmal ab.

Die Region Languedoc ist landschaftlich sehr vielseitig und hat von feinen weißen Sandstränden über tiefe Schluchten bis hin zu hügeligen Weinanbaugebieten alles zu bieten. Die vielen Sonnentage dürften hierbei ein entscheidender Pluspunkt sein. Denn wer möchte die abwechslungsreiche Landschaft schon gerne bei Regen erkunden? Außer atemberaubender Natur und schönem Wetter hat Languedoc aber noch mehr zu bieten: Die Region ist besonders kinder- und familienfreundlich und daher ein ideales Ziel für Familienurlaube. Auch ist Languedoc aufgrund seiner kilometerlangen Strände und der vielen Sonnenstunden eine der beliebtesten Gegenden für Freikörperkultur. Wer Abwechslung vom entspannten Strandleben sucht findet diese in den zahlreichen historischen Städten der Gegend.

Wer die Sonne tatsächlich einmal Leid sein sollte kann sich ein Schattenplätzchen in einer der vielen Höhlen der Region suchen. Languedoc ist von unzähligen Höhlen unterwandert, 15 davon können von Touristen besichtigt werden. Hier finden sich Tropfsteine in den verschiedensten Formen und Farben und außerdem unerwartet große unterirdische Säle. Das milde Klima und die meistens scheinende Sonne begünstigen auch den Weinanbau in Languedoc und machen die Region zum größten Weinanbaugebiet des Landes. Unter der südfranzösischen Sonne wachsen die Reben scheinbar besonders gut, was einer großen Vielfalt an Weinsorten- und Qualitäten resultiert.

Wer von den rekordverdächtigen jährlichen Sonnenstunden überzeugt wurde steht nun nur noch vor einer Frage: Wie kommt man am besten hin, nach Languedoc? Die Region erreicht man am besten mit dem Flugzeug, der Bahn oder dem eigenen Auto. Wer keinen PKW besitzt kann zudem gut ein Auto mieten. Sinnvoll kann auch eine Kombination sein: Mit dem Flugzeug bis in den Süden Frankreichs fliegen und dann vor Ort ein Auto mieten. Wer kein Auto mieten möchte kann in Languedoc auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Dies ist zwar günstiger, allerdings oft viel umständlicher und nervenaufreibender. Vor allem in Familienurlauben, in denen die Entspannung im Vordergrund steht, ist ein Auto mieten also die bessere Wahl.